Ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012

 

Liebe Freunde der UW Großmehring,

 

die Corona-Pandemie war das beherrschende Thema des Jahres 2020 und hat unser tägliches Leben, privat und beruflich, stark beeinflusst.

Trotz aller dieser Einschränkungen wünscht die UW Großmehring Euch frohe Festtage, sofern möglich im Kreis der Familie.

Für das Jahr 2021 wünschen wir Euch Gesundheit, bleibt vom Virus verschont und wir hoffen auf eine baldige Rückkehr zum gewohnten Lebensrhythmus.

 

Der Vorstand


Großmehringer Weihnachtsbaum geschmückt

 

 

Wie schon in den Vorjahren hat die UW – Großmehring den Weihnachtsbaum auf dem Marienplatz festlich geschmückt.

 

Den imposanten Baum hat 3. Bürgermeister und UW - Gemeinderat Gerhard Lechermann der Gemeinde gestiftet. Unter fachkundiger Anleitung von Maria Guisl haben sich UW/FW-Fraktionssprecherin Monika Schneider, UW-Vorsitzender Wolfgang Michelke mit Frau Christine  den Baum dekoriert. Unterstützt wurde die Crew vom Bauhof der Gemeinde. 

Neben vielen interessierten Besuchern äußerte sich unser Altbürgermneister Horst Volkmer sehr lobend über den festlich geschmückten Baum.

 

 


Informationsabend über Stadt und Landschaftsplanung

 

Zu einem Informationsabend ins Vereinsheim nach Theißing hatte die UW/FW Gemeinderatsfraktion am 16. September 2020 das Ingenieurbüro Eder aus Regensburg eingeladen. Andreas Eder und Eva Ferstl referierten über Bebauungspläne, speziell in innergemeindlichen, bisher bebauungsplanfreien Bereichen. Neben den vollständig anwesenden  UW/FW-Gemeinderäten waren auch weitere interessierte Bürger der Einladung gefolgt.

 

 


Nachfeier 70. Geburtstag FW-Kreis- und UW-Gemeinderat Josef Sonner

 

 

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung hatte Kreis- und Gemeinderat Josef Sonner die Anwesenden anlässlich seines 70. Geburtstages noch zu einer Brotzeit eingeladen, da caronabedingt diese Feier auf den Herbst verschoben werden musste. 

 

 

         Ein Präsentkorb in den Farben der UW                                                 Der Jubilar mit seiner Frau Irmgard

              überreicht vom UW-Vorsitzenden                                                       


Wandern mit Staatssekretär Roland Weigert und den FREIEN WÄHLERN zum 80. Geburtstag von Horst Volkmer

 

Grossmehring (gma) Mit einer gemeinsamen Wanderung und einer Jubiläumsfeier mit langjährigen Weggefährten aus der Kreispolitik und der Region überraschte der Kreisverband der Freien Wähler (FW) Eichstätt seinen Mitbegründer, langjährigen Kreisrat und Ehrenvorsitzenden, Horst Volkmer, zu seinem 80. Geburtstag. Auf Einladung des Kreisvorsitzenden Anton Haunsberger ging auch Staatssekretär Roland Weigert als Überraschungsgast bei hochsommerlichen Temperaturen mit dem Jubilar und vielen Gästen auf Wanderschaft rund um den Weinzierl-Weiher in Großmehring.

 

Dazu muss man wissen, dass Volkmers große Leidenschaft neben den FREIEN WÄHLERN der Wanderbewegung gilt. Dabei hat er es gar zum Präsidenten des Internationalen Volksportverbandes (IVV) – dessen Ehrenpräsidenten er heute ist- und des DVV gebracht. Bei den Wanderfreunden Großmehring ist er seit der Gründung 1975 immer noch Vorsitzender.

 

Und so begann die Geburtstagsfeier der FW für ihren Ehrenvorsitzenden eben mit dieser Wanderung. Dazu konnte Anton Haunsberger den Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Roland Weigert und etliche langjährige Weggefährten Volkmers, die ihn in seiner politischen Karriere begleitet haben, begrüßen. Gekommen waren insbesondere der langjährige FW-Stadtrat Johann Stachel, Ex-Bezirksrat Klaus Brems (Neuburg), Hans Meier, Alt-Bürgermeister aus Stammham und der Kreis-und Gemeinderat Josef Sonner aus Theißing. Alois Oblinger, MdL Eva Gottstein und Eichstätts Ex-OB Andreas Stepperger ließen Ihre besten Grüße und Wünsche übermitteln.

 

Im Vereinsheim St. Martin in Theißing fanden sich neben den Wanderern die weiteren Gäste ein, Gekommen waren ehemalige und aktuelle Bürgermeisterkollegen, ehemalige und neugewählte Kreistags Mitglieder der FW und auch der Jungen Freien Wähler, was Horst Volkmer sehr freute. Die Jungen Freien Wähler und die frisch gewählten Kreisräte erfuhren aus den Vorträgen des Ehren-Kreisvorsitzenden und seines Nachfolgers quasi FW-Geschichte pur.

 

Bevor Haunsberger mit seiner Laudatio auf den Jubilar startete, bedankte er sich bei Ehefrau Helga Volkmer mit einem Blumenstrauß und den herzlichen Worten, „Dir, liebe Helga, gebührt unser aufrichtiger und großer Dank, denn ohne Dich hätte der Horst das nie und nimmer alles stemmen können.“ Anschließend erinnerte der Kreisvorsitzender, dass es die Freien Wähler im Landkreis ohne Horst Volkmer und sein Engagement heute so nicht geben würde. Er habe 1990 auf das Drängen von Alois Oblinger (Kasing), unterstützt vom Ingolstädter Stadtrat Johann Stachel und Hans Meier (Stammham), die Spitzenkandidatur für den Kreistag übernommen, wo man mit fünf Kreisräten einzog. Neben Volkmer, Oblinger und Meier gehörten Anton Karg senior aus Wolfsbuch und Josef Sonner zu den Mandatsträgern der ersten Stunde. Volkmer augenzwinkernd: „Wir können also feststellen, dass wir den Landkreis aus dem Osten, aus den neu hinzugekommenen Kreisgebieten heraus, missioniert haben.“

 

Nach der Wahl, im Mai 1990 gründeten sie den Kreisverband der Freien und Unabhängigen Wählergemeinschaften – später wurden daraus der FREIE WÄHLER Kreisverband. Horst Volkmer wurde dabei zum Gründungsvorsitzenden und auch zum ersten Fraktionssprecher gewählt. Seit 2005 ist er Ehren-Kreisvorsitzender der FW.

 

In Anspielung auf das Sternzeichen von Horst Volkmer bedankte sich sein Nachfolger Anton Haunsberger symbolisch mit einem Stofflöwen. „Du hast in den 30 Jahren immer wie ein Löwe für die Sache der FREIEN und Unabhängigen Wählergemeinschaften gekämpft. Du hast Dich auf allen Ebenen, egal ob Gemeinde, Kreis, Bezirk oder Landtag erfolgreich für unsere Grundüberzeugung einer bürgernahen, bodenständigen Politik eingesetzt.

 

Horst Volkmer bedankte sich anschließend für die persönlichen Geschenke, insbesondere die gemeinsam verbrachten Stunden. Mehrfach betonte er, wie froh er sei mit Anton Haunsberger einen solchen Nachfolger gefunden zu haben, der die Sache der Freien Wähler im Landkreis erfolgreich auf eine noch viel breitere Ebene gestellt habe. Insbesondere über die Gründung der Jungen FREIEN WÄHLER und deren Besuch zeigte er sich sichtlich erfreut, „denn damit geht die ganze Sache weiter.“

 

Und dann ging es ans Plaudern und erzählen. Horst Volkmer, der als großer Unterhalter und Weltenbummler bekannt ist, ließ seine 54 Jahre Kommunal- und 30 Jahre Kreistagspolitik mit vielen Anekdoten Revue passieren. Volkmer: „Mit 25 Jahren war ich 1966 der jüngste Gemeinderat und 2020 bei seinem Ausscheiden aus dem Kreistag, war ich der älteste Kreisrat“, meinte er lachend, aber er habe es nie bereut und möchte keine Stunde missen. Die Älteren, wie das das jetzt an Lebensjahren älteste Kreisratsmitglied der ersten Stunde, Josef Sonner, schwärmten von den vielen gemeinsamen Erlebnissen bei Fahrten mit dem Kreistag und auch privat.

 

Zum Abschied wünschte Anton Haunsberger dem Jubilar noch viele gemeinsame Reisen und Wanderungen mit seiner Frau Helga und noch genügend Zeit für all seine Vorhaben.


Sommerferienprogramm der Gemeinde

 

Stolz präsentieren die Kinder das Ergebnis. Im Rahmen des UW-Ferienprogramms unserer Gemeinde bastelten die Kinder ein "Käferhotel" für den Garten daheim. Die gestalterische Leitung hatte Monika Schneider, für die Statik war Wolfgang Michelke verantwortlich.

 


Unser Altbürgermeister wird 80 Jahre

 

Zum 80. Geburtstag unseres Altbürgermeisters Horst Volkmer am 04.08.2020 gratulieren (v.l.) UW-Fraktionsvorsitzende Monika Schneider, UW-Vorsitzender Wolfgang Michelke und Altbürgermeister Ludwig Diepold mit Frau Monika. 18 Jahre war Volkmer  Bürgermeister unserer Gemeinde. Wir wünschen ihm weiterhin beste Gesundheit und Tatkraft für seine zukünftigen weiteren Reiseaktivitäten.


Vereidigung der neuen Gemeinderatsmitglieder

 

Am 12.Mai 2020 wurden die neuen Gemeinderats-Mitglieder vereidigt. Gerhard Lechermann wurde zum dritten Bürgermeister von Großmehring gewählt und Anton Rusch als neues Gemeinderats-Mitglied begrüßt.


Verabschiedung der UW - Gemeinderatsmitglieder

 

Verabschiedung der langjährigen Gemeinderatsmitgliederder UW-Fraktion:

- für 30 Jahre:  Amalie Rusch,

- für 12 Jahr:    Werner Schneider,

- für 3 Jahre:    Roland Oberbauer.

Vielen herzlichen Dank für Euer Engagement im Gemeinderatfür die UW..

 

Aufgrund der derzeitigen Situation in der Corona Pandemie, konnte leider keine offizielle Verabschiedung durchgeführt werden und Bürgermeister Ludwig Diepold bedauerte dies sehr, dass auch seine Amtszeit zu Ende geht.


Ein voller Erfolg war der Familientag am 1. März 2020 in der Nibelungenhalle.

Gespielt und getobt wurde von 13.00 bis 18.00 Uhr,  Begeisterung war bei Groß und Klein zu spüren. Ein toller Event für die ganze Familie.


Viele interessierte Zuhörer fanden sich zu einem Fachvortrag, in der Gaststätte Goldene Traube am 27.02.2020 ein.

Michael Segeth stelle die Themen der Zukunft wie: Photovoltaik, Sonnenspeicher und E-Mobilität in den Mittelpunkt des Abends.


Impressionen von verschiedenen UW Wahlveranstaltungen.


Spende anstatt Wahlwerbegeschenke!

Die UW Großmehring, freut sich schon auf die nächste Scheckübergabe und dass in allen Kinderbetreuungseinrichtungen im Gemeindebereich, vielleicht die eine oder andere Neuanschaffung, durch diese Spendengelder leichter und schneller realisiert werden kann.

Als erstes konnte sich  die Kinderkrippe Sonnenblume mit ihrer Leitung, Frau Carina Permanseder freuen.

Im Anschluss wurde die Kinderkrippe Pusteblume bedacht.
Auch der Katholische Kindergarten St. Wolfgang in Großmehring erhielt einen Spendenscheck von den Unabhängigen Wähler und möchte sich gerne "Kamishibai Bildkarten und Geschichten" für ihr Erzähltheater anschaffen.


Gerhard Lechermann mit 100% iger Zustimmung zum Bürgermeistekandidaten der UW gewählt.


Das Team der UW beim Einsatz zum Schmücken des Weihnachtbaumes in der Ortsmitte von Großmehring.


Ausfahrt mit dem Oldtimerbus zu einer Exkursion in alle Gemeindeteile.


Mehrgenerationenfest 2019 in Großmehring, ein gelungener Nachmittag für Jung und Alt.