Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Chronik

Geschichte der UW Großmehring

Nachdem sich 1965 abgezeichnet hat, dass zur Kommunalwahl 1966 nur Parteien antreten werden, war die Zeit gekommen, eine Unabhängige Wählergemeinschaft (UW) Großmehring zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 1. Oktober 1965 im Gasthaus zur Goldenen Traube statt. 35 Bürger traten sofort der UW bei und Josef Diepold wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Die Ergebnisse der UW bei den Kommunalwahlen bis heute sind beachtlich:

  • 1966: 39,68 % = 7 Gemeinderäte (von 16) = zweitstärkste Fraktion, 2. Bürgermeister: Josef Diepold, vier Kreisräte
  • 1972: 24,24 % = 4 Gemeinderäte (von 16) = zweitstärkste Fraktion
  • 1978: 29,0   % = 5 Gemeinderäte (von 16) = zweitstärkste Fraktion
  • 1984: 24,35 % = 4 Gemeinderäte (von 16) = zweitstärkste Fraktion
  • 1990: 29,96 % = 5 Gemeinderäte (von 16) = zweitstärkste Fraktion,1. Bürgermeister: Horst Volkmer (UW): 55,78 % nach der Stichwahl, zwei Kreisräte: Horst Volkmer und Josef Sonner
  • 1996: 37,35 % = 8 Gemeinderäte (von 20) = stärkste Fraktion, 1. Bürgermeister: Horst Volkmer (UW): Wiederwahl mit 76,37 %, zwei Kreisräte: Horst Volkmer und Josef Sonner
  • 2002: 36,36 % = 8 Gemeinderäte (von 20) = stärkste Fraktion, 1. Bürgermeister Horst Volkmer (UW): Wiederwahl mit 70,51 %, 2. Bürgermeister Ludwig Diepold (UW), zwei Kreisräte: Horst Volkmer und Josef Sonner
  • 2008: 32,9 % = 7 Gemeinderäte (von 20)= zweitstärkste Fraktion, 1. Bürgermeister Ludwig Diepold (UW) bei der Stichwahl 53,5 %, 3. Bürgermeister Josef Sonner (UW), zwei Kreisräte: Horst Volkmer und Josef Sonner.
  • 2014: 28,9% = 6 Gemeinderäte (von 20) = zweitstärkste Fraktion, 1. Bürgermeister Ludwig Diepold (UW): Wiederwahl mit 60,09%, zwei Kreisräte: Horst Volkmer und Josef Sonner